Google+ glücksbringerei: Brezn-Muffins und I am back!

Freitag, 14. November 2014

Brezn-Muffins und I am back!

Hallo zusammen,

ich bin wieder da!

Nach einer gefühlt ewigen Blog-Abstinenz von über drei Monaten werde ich wieder einsteigen. Warum ich so lange weg war, möchtest Du vielleicht wissen? 

So genau kann ich das auch nicht sagen. Ich fühlte mich am Ende eher getrieben, hatte keinen Spass mehr am bloggen und war fast ein bisschen ausgebrannt. Jetzt werde ich noch schreiben, wenn ich möchte, werde mich selbst nicht mehr unter Druck setzen und einfach nur dann bloggen, wenn ich dazu Lust haben. Nicht weil ich muss. Mich hat nie jemand unter Druck gesetzt. Nur ich selbst. Aber das bringt absolut nichts, keinen Spass am backen, kochen, nähen, keine Spass am bloggen, es wird zum Zwang und das fände ich blöd. 

Also, ich bin zurück - entspannt, mit Bock zum Kochen, Nähen, Bloggen und, auch wenn es mal länger dauert, ich werde weitermachen. Weil, ein bisschen vermisst, hab ich es ja schon! ;-) So, Schluss mit Erklärungen, jetzt komm ich mal wieder zum Thema zurück:

Für den alljährlichen Sankt-Martins-Umzug wurden die Eltern um "Essensspenden" gebeten. Da immer Dutzende Sorten von Lebkuchen und Spekulatius auf dem Buffet stehen, wollte ich etwas Herzhaftes mitbringen. Es sollte gut vorzubereiten sein, nicht zu fettig, nicht zu bröslig und kindgerecht sein. Da fiel die Auswahl gezwungenermassen auf




***

Brezn-Muffins

Zutaten für 48 Mini-Muffins:
4 Brezn (entsalzt, vom Vortag)
100 g Sahne
100 ml Milch
3 Eier
70 g geriebener Emmentaler
2 EL zarte Haferflocken
Muskatnuss
Salz

Zubereitung:
Den Backofen auf 190 Grad (170 Grad Umluft) vorheizen. Die Brezn in kleine Würfel schneiden (am Besten noch im "frischen" Zustand, dann lassen sie sich besser schneiden. Dann einen Tag trocknen lassen). Die Sahne und die Milch erwärmen, über die Breznwürfel giessen und etwa 10 Minuten ziehen lassen.

2 Eier und 1 Eigelb, Käse, Haferflocken und eine Prise Muskatnuss unter die Breznmasse kneten. Das  Eiweiss steif schlagen und unterheben, den Teig mit Salz würzen.

Die Muffinsbleche einfetten (Papierförmchen sind nicht zu empfehlen, da sich die Muffins sich ganz schlecht davon lösen) und je 2 TL Teig einfüllen. Die Muffins im Ofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten goldbraun backen.


***




Die Muffins sind toll mit alten Brezn-Resten, für Kinder wirklich mal ne Alternative und ich mag sie selbst sehr gerne! Vielleicht ist das ja auch was für Dich? 

Das wars von mir, auf bald und bleib glücklich
die Glücksbringerin

Kommentare:

  1. Schön, dass du wieder da bist. Manchmal macht man sich einfach selber zu viel.Stress und braucht eine Pause.
    Schönes Rezept und mal was anderes zu den ganzen süßen Sachen.
    Eine Frage hätte ich noch zu deinen 12 von 12. Warum sollen wir die Mandel-Nougat-Happen nicht essen? Schmecken die nicht oder besteht Suchtgefahr?
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende
    Marietta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Marietta, seh ich auch so. ;-) und die Mandel-Nougat-Happen sind so lecker, dass ich mich garnicht mehr zu DM traue, weil ich Angst habe, alles aufzukaufen! 😂 Die sind sooooo lecker! Lg

      Löschen